Secret Garden –
You Raise Me Up
(Quelle)



Helene Fischer –
You Raise Me Up
(Quelle)


Du gibst mir Kraft

Bin ich erschöpft und alle Hoffnung schwindet,
bin ausgebrannt und vor Kummer sorgenschwer,
dann halt’ ich ein und warte in der Stille,
bis Du erscheinst und setzt Dich zu mir her.

Du gibst mir Kraft, das Leben zu ertragen.
Du gibst mir Kraft, auch Not zu überstehen.
An Deine Schultern werd’ ich mich anlehnen.
Du gibst mir Kraft, über mich hinauszugehen.

Du gibst mir Kraft, das Leben zu ertragen.
Du gibst mir Kraft, auch Not zu überstehen.
An Deine Schultern werd’ ich mich anlehnen.
Du gibst mir Kraft, über mich hinauszugehen.

Ein Leben ohne zu Begehren ist kein Leben.
Jedes wilde Herz stolpert manchmal aus der Bahn.
Wenn Du kommst, wächst auch in mir das Verlangen.
Wir haben einen Blick in die Unendlichkeit getan.

Du gibst mir Kraft, das Leben zu ertragen.
Du gibst mir Kraft, auch Not zu überstehen.
An Deine Schultern werd’ ich mich anlehnen.
Du gibst mir Kraft, über mich hinauszugehen.

Du gibst mir Kraft, über Dich hinauszugehen.


Ins Deutsche übertragen von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 04.10.2017.
Hier der Originaltext.

Teresa Teng –
The Moon Represents My Heart
(Quelle)



Hayley Westenra & Shin –
The Moon Represents My Heart
(Quelle)


Hier die eine Seite der Medaille ...
Wie der Mond umkreist die Welt

Ob ich Dir treu bin, fragst Du mich.
Ob meine Liebe gilt?
Ja, ich mag Dich so.
Ja, ich lieb’ Dich so.
Wie der Mond umkreist die Welt.

Ob ich Dir treu bin, fragst Du mich.
Ob meine Liebe gilt?
Ja, ich bleib’ bei Dir.
Ja, ich geh’ mit Dir.
Wie der Mond umkreist die Welt.

Ein sanfter Kuß von Dir,
hat mein Herz so tief berührt.
Ich vermisse Dich so sehr,
seit ich Dich zuletzt gespürt.

Ob ich Dir treu bin, fragst Du mich.
Ob meine Liebe gilt?
Ja, Du weißt es doch.
Sieh zum Himmel hoch.
Wie der Mond umkreist die Welt.

Ein sanfter Kuß von Dir,
hat mein Herz so tief berührt.
Ich vermisse Dich so sehr,
seit ich Dich zuletzt gespürt.

Ob ich Dir treu bin, fragst Du mich.
Ob meine Liebe gilt?
Ja, Du weißt es doch.
Sieh zum Himmel hoch.
Wie der Mond umkreist die Welt.

Ja, Du weißt es doch.
Sieh zum Himmel hoch.
Wie der Mond umkreist die Welt.


Ins Deutsche übertragen von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 23.11.2017.
Hier der Originaltext mit Erläuterungen (auch die Kommentare beachten).
Hier ein Arrangement für Solo-Gitarre und eine wörtliche Übersetzung ins Deutsche.

Chen Jia –
The Moon Represents My Heart
(Quelle)



Anders Nelsson –
The Moon Represents My Heart
Big Band Version
(Quelle)


... und hier die andere Seite.
Ich spür’ den Mond in mir

Du fragst mich, ob ich mies drauf bin.
Ob ich noch bleib’ bei Dir?
Ja, ich mag Dich sehr.
Ja, ich lieb’ Dich sehr.
Doch ich spür’ den Mond in mir.

Du fragst mich, ob ich mies drauf bin.
Ob ich noch bleib’ bei Dir?
Ich mache hier gleich Zicken.
Lasse mich nicht blicken.
Denn ich spür’ den Mond in mir.

Ich brauch’ heut’ meine Ruh’.
Geh’ Du mir nicht auf den Geist.
Heut’ bleibt die Pforte zu.
Denn der Pförtner ist verreist.

Du fragst mich, ob ich mies drauf bin.
Ob ich noch bleib’ bei Dir?
Laß mich bloß in Ruh’.
Wilder Tölpel, Du.
Denn ich spür’ den Mond in mir.

Ich brauch’ heut’ meine Ruh’.
Geh’ Du mir nicht auf den Geist.
Heut’ bleibt die Pforte zu.
Denn der Pförtner ist vereist.

Du fragst mich, ob ich mies drauf bin.
Ob ich noch bleib’ bei Dir?
Laß mich bloß in Ruh’.
Wilder Tölpel, Du.
Denn ich spür’ den Mond in mir.

Laß mich bloß in Ruh’.
Geiler Tölpel, Du.
Denn ich spür’ den Mond in mir.


Deutscher Text von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 23.11.2017.
Hier der Originaltext mit Erläuterungen (auch die Kommentare beachten).
Hier ein Arrangement für Solo-Gitarre und eine wörtliche Übersetzung ins Deutsche.

Chen Jia –
Was ich Dir sagen will
(Quelle)


Udo Jürgens –
Was ich Dir sagen will (1967)
(Quelle)


Teresa Teng –
Tian Mi Mi (Sweet As Honey)
(Quelle)



Hayley Westenra –
Sweet As Honey
(Quelle)


Nur Dich!
Ein Traum kann auch ein Alptraum sein

Honigsüß,
Dein Lächeln ist so honigsüß,
wie eine schöne Blume blüht und ruft
im frischen Frühlingsduft.

Ich weiß es nicht,
wo sah ich Dein Gesicht?
Dein Lächeln ist mir doch so sehr vertraut.
Wo hab’ ich es geschaut?

In einem Traum!

Im Traum!
Ich sah Dich schon im Traum!
So süß!
Wie Honig so süß!
Nur Dich!
Nur Dich!
In meinen Träumen sah’ ich Dich!

Ich weiß es nicht,
wo sah ich Dein Gesicht?
Dein Lächeln ist mir doch so sehr vertraut.
Wo hab’ ich es geschaut?

In einem Traum!

Ich weiß es nicht,
wo sah ich Dein Gesicht?
Dein Lächeln ist mir doch so sehr vertraut.
Wo hab’ ich es geschaut?

In einem Traum!

Im Traum!
Ich sah Dich schon im Traum!
So süß!
Wie Honig so süß!
Nur Dich! *)
Nur Dich!
In meinen Träumen sah’ ich Dich!

Ich weiß es nicht,
wo sah ich Dein Gesicht?
Dein Lächeln ist mir doch so sehr vertraut.
Wo hab’ ich es geschaut?

In einem Traum!

*) Drei Ersatzzeilen für Hardcore-Fans der Einheitspartei:
{Angela!|Andrea!}
{Andrea!|Angela!}
In meinen Träumen ich Dich sah!


Ins Deutsche übertragen von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 05.03.2018.
Hier der Originaltext.

Rimi Natsukawa –
Nada Sōsō
(Quelle)



Hayley Westenra –
Nada Sousou
(Quelle)


In Tränen aufgelöst

Von tiefer Dankbarkeit bin ich erfüllt,
betrachte ich die alten Bilder von Dir.
Was immer auch geschah, Du warst für mich da,
Dein liebes Gesicht vergesse ich nicht.

Wenn ich einschlafe, dann träume ich von Dir,
die alten Zeiten kommen nocheinmal zurück.
Im Traum bist Du da, Du bist mir wieder nah’,
doch wenn ich erwach’, dann bist Du mir fern
und in Tränen aufgelöst sehne ich mich nach Dir.

Mit jeder Sternschnuppe wünsch’ ich Dich zurück.
Des Abends seh’ ich stundenlang in die Nacht.
Voll Wehmut such’ ich nach Dir am Sternenzelt,
versuche Dich zu finden in der anderen Welt.

In Gedanken seh’ ich Dich lächelnd bei mir steh’n.
Ich sehne mich so sehr nach Dir.
Wenn Du mich sehen kannst, dort wo Du jetzt bist
und wenn auch Du mich so sehr vermißt,
dann weiß ich, wir werden uns einmal wiedersehen.

Was immer auch geschah, Du warst für mich da.
Dein Lächeln hat mich beschützt.
Wenn meine Erinnerung an Dich verblaßt,
bin ich so allein, ich sehn’ mich nach Dir,
und in Tränen aufgelöst bin ich Dir nah’.

Ich vermisse Dich so, ich brauche Dich so.
Und in Tränen aufgelöst bin ich Dir nah’.


Ins Deutsche übertragen von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 19.04.2018.
Übertragen unter Verwendung einiger Übersetzungen ins Englische,
die ich im Internet gefunden habe:
Übersetzung #1 ins Englische und japanischer Originaltext,
Übersetzung #2 ins Englische,
Englischer Text in den Youtube-Kommentaren.

General Martin Dempsey –
Parting Glass
(Quelle)


So füllt das Glas zum Abschied mir.

Celtic Woman –
The Parting Glass
(Quelle)


Auf die Gesundheit trinken wir.

Adieu

All’ das Geld, das im Leben ich bekam,
hab’ ich spendiert und war dabei vergnügt.
Und all’ das Leid, das ich getan,
das habe ich mir selber zugefügt.
Was ich getan hab’ ohne viel Verstand,
vergessen hab’ ich’s fast sofort.
So füllt das Glas zum Abschied mir,
adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

So füllt das Glas zum Abschied mir.
Auf die Gesundheit trinken wir.
Ich heb’ mein Glas und sprech’ das Wort:
Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

All’ die Freunde, die mir geblieben,
bedauern meinen Weggang sehr.
Und all’ die Mädels, die mich lieben, *)
wünschen sich von mir noch sehr viel mehr.
Das Schicksal fordert es von mir,
ich muß fort und ihr bleibt hier.
Ich heb’ mein Glas und sprech’ das Wort:
Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

So füllt das Glas zum Abschied mir.
Auf die Gesundheit trinken wir.
Ich heb’ mein Glas und sprech’ das Wort:
Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

Das Schicksal fordert es von mir.
Ich muß fort und ihr bleibt hier.
Ich heb’ mein Glas und sprech’ das Wort:
Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

So füllt das Glas zum Abschied mir.
Auf die Gesundheit trinken wir.
Ich heb’ mein Glas und sprech’ das Wort:
Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.

Adieu euch allen, jetzt muß ich fort.


*) Alternativzeile (es gibt immer eine!):
Und all’ die Menschen, die mich lieben,

Ins Deutsche übertragen von Ulrich Grey.
Veröffentlicht am 26.09.2017.
Hier der Originaltext.

The Parting Glass - Ceiliuradh at the Royal Albert Hall